Aufsichtsrat vergrößert und konstituiert

Montag, 18. Dezember 2017

Gremium der Securitas Holding um 4 auf 20 Mitglieder erweitert

Auf der konstituierenden Sitzung des Aufsichtsrats der Securitas Holding GmbH in Düsseldorf ist Dr. Carl A. Schade als Aufsichtsratsvorsitzender gewählt und damit in diesem Amt bestätigt worden. Andrea Weber hat den stellvertretenden Vorsitz von Dieter Heuser übernommen, der weiterhin Mitglied des Aufsichtsrats bleibt. Das Gremium der Securitas Holding in Deutschland ist am 15. Dezember 2017 in Düsseldorf zusammengekommen und hat sich neu konstituiert, nachdem der Aufsichtsrat von 16 auf 20 Mitglieder erweitert worden war. Hintergrund dieser Vergrößerung ist die gestiegene Beschäftigtenzahl der Securitas Gruppe in Deutschland auf mehr als 20.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Acht der nunmehr 20 Aufsichtsratsmitglieder sind neu im Amt, zum Teil aufgrund der Vergrößerung des Gremiums und zum Teil, weil bisherige Mitglieder nicht mehr zur Verfügung standen. Hundertprozentiger Anteilseigner der Securitas Holding GmbH ist die börsennotierte Securitas AB mit Sitz in Stockholm.

Aus dem Gremium verabschiedet wurde Udo Hansen, der seit dem Jahr 2008 Anteilseignervertreter im Aufsichtsrat der Securitas war. Hansen stand für den Aufsichtsrat nicht mehr zur Verfügung, da er das Amt des Präsidenten des Bundesverbandes für die Luftsicherheit (BDLS), zu dessen Gründungsmitgliedern auch Securitas gehört, gewählt wurde. Anteilseignervertreter im Aufsichtsrat sind nunmehr Bart Adam, Per Larsson, Dr. Jürgen Linde, Gisela Lindstrand, Aimé Lyagre, Frank Michalak, Kaweh Niroomand, Dr. Norbert Rollinger, Dr. Carl A. Schade sowie Ulrich Sieg.

Im Aufsichtsrat werden die Arbeitnehmer durch die Securitas Beschäftigten Andrew Hermann, Brigitte Smyreck, Bernd Eberhardt, Dieter Heuser, Andrea Weber, Uwe de Jong und Erich Walch sowie Benjamin Roscher, Dieter Altmann und Eva Schmidt als Vertreter der Gewerkschaft ver.di vertreten.

Securitas Deutschland ist laut der im November 2017 veröffentlichten Lünendonk-Studie „Sicherheitsdienstleister in Deutschland" mit einem Jahresumsatz von 800 Millionen Euro und 20.500 Mitarbeitern (Stand Ende Dezember 2016) der Marktführer der Branche.

Verwandte Dokumente