Securitas Aviation erhält den Zuschlag für die Fluggast- und Gepäckkontrollen am Flughafen Leipzig/Halle

Montag, 30. Dezember 2013

Das Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern gab heute nach Bewertung aller Angebote bekannt, dass Securitas Aviation den Auftrag für die Fluggast- und Gepäckkontrollen am Flughafen Leipzig/Halle für weitere sechs Jahre erhält.

Securitas Aviation gewinnt die Ausschreibung für die Passagierkontrollen am Flughafen Leipzig/Halle (LEJ) und führt auch weiterhin Luftsicherheitskontrolldienstleistungen gemäß § 5 des Luftsicherheitsgesetzes (LuftSiG) im Auftrag der zuständigen Bundespolizeibehörde – die Bundespolizeidirektion Pirna – in Leipzig durch.

Dirk Fischlein, Geschäftsführer Securitas Aviation, zeigt sich erfreut über das erfolgreiche Ergebnis der Ausschreibung: „Die erneute Bestätigung unserer Dienstleistungsqualität basiert auf dem hohen Wissen und Können unserer Luftsicherheitsassistentinnen und Luftsicherheitsassistenten sowie deren Führungskräften. Wir freuen uns sehr über das in uns gesetzte Vertrauen. Nach erfolgreichen Jahren der guten Zusammenarbeit wird Securitas auch ab dem 1. April 2014 zuverlässige, kunden- und serviceorientierte Dienstleistungen am Flughafen Leipzig/Halle (LEJ) erbringen."

Securitas Aviation ist einer der personalstärksten Dienstleister für die Luftsicherheit im Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) und agiert an allen bedeutenden Flughäfen mit effektiven und effizienten Sicherheits- und Servicedienstleistungen.

Der Flughafen Leipzig/Halle zählt für den Zeitraum von Januar bis November 2013 rund 2.118.668 Passagiere und gilt als modernes wie leistungsfähiges Tor zu weltweit aktiven Wirtschafts- und Touristikmärkten. Mit seiner zentral-europäischen Lage profitiert der Flughafen, ebenso wie die Region Mitteldeutschland, von der direkten Anbindung an das transeuropäische Autobahn- und Schienennetz sowie einem 24-Stunden-Betrieb für Frachtverkehr.

Verwandte Dokumente