Oktoberfest München

Sicherheitskonzept für das Oktoberfest in München

Das Oktoberfest der Stadt München zählt mit Besucherzahlen, Logistik und Bierkonsum zu den Superlativen unter den Veranstaltungen. Gemeinsam mit Polizei und Ordnungsamt sorgte Securitas auf dem gesamten Festgelände für Sicherheit.

Aufgabe

Schon die Jahre zuvor betreute Securitas das berühmte Festzelt „Schottenhamel". 2014 kam die Bewachung des gesamten Festgeländes hinzu. Als größtes Volksfest der Welt mit geschätzten 6,3 Millionen Gästen ist dies ein Großauftrag, der bis ins kleinste Detail geplant werden musste.

Lösung

Die Sicherheitslösung umfasst neben dem Einsatz von Technik, ein logistisch ausgeklügeltes Konzept mit klarer Aufgabenverteilung. Schon vor Beginn der Wiesn legten Securitas Mitarbeiter mit akribischer Planung die Basis für ein sicheres und reibungsloses Gelingen. Mitte Juni erforderten die Aufbau- und Vorbereitungsarbeiten auf der Theresienwiese große Einsatzstärke. Zwischen Auftragserteilung und Ausführung blieb nicht viel Zeit: Ein Containerdorf mit Betten und Sanitärräumen zur Unterbringung der Sicherheitsfachkräfte wurde errichtet, ebenso ein digitales Funknetz für den ständigen und störungsfreien Kontakt zu Polizei und Bayerischem Roten Kreuz (BRK). In der Securitas Einsatzzentrale wurde der Funkverkehr gesteuert und die bis zu 130 Kollegen bei Schichtbeginn ihren jeweiligen Posten zugeteilt. Die Peripheriebewachung sorgte für die Außenabsicherung des Geländes. An den verschiedenen Zufahrten, Rettungswegen und Besuchereingängen regelten Sicherheitsfachkräfte mit Hilfe von fern zu steuernden Pollern den Zugang. Aufmerksame Ordner nahmen den Andenkenjägern Bierkrüge an den Ausgängen des Festgeländes ab. 2014 waren das rund 112.000. Nachts beliefern Lastwagen die Schausteller und Festzelte. Während die Mobilen Sicherheitsdienste die verschlossenen Zelte der Wirte kontrollierten, kümmerten sich die Mitarbeiter der Münchner U-Bahnbewachungsgesellschaft (MUG) um eine reibungslose Bahngleisabfertigung.

Kundennutzen: Preiswert und sicher

Durch die Verknüpfung von Technik mit personellen Sicherheitsdiensten sorgte Securitas zusammen mit Polizei, Ordnungsamt und Bayerischem Roten Kreuz (BRK) für eine hohe Sicherheit und das zu kalkulierbaren Kosten. Ordnungsdienste und Mobile Streifendienste waren schnell vor Ort, wenn sie gebraucht wurden.

Ein professionelles Zusammenspiel vielseitiger Sicherheitsdienste

„Die professionelle Erarbeitung und Umsetzung des Sicherheitskonzeptes der Veranstaltung zeigte uns, wie vielfältig die Sicherheitsdienstleistungen der Securitas sind. Neben den klassischen Veranstaltungs- und Hostessendiensten, Parkplatzbewirtschaftung, Bahngleisabfertigung sowie Einlass- und Kontrolldiensten errichteten sie auch eine Einsatzzentrale mit Funknetz. So sorgte Securitas für ein gutes Zusammenspiel zwischen Polizei, Behörden, BRK und den Sicherheitskräften."

Hans Spindler, Landeshauptstadt München

Wünschen Sie weitere Informationen?
*
*

* Pflichtfeld