Securitas übernimmt Draht+Schutz

Dienstag, 12. April 2016

Größtes deutsches Sicherheitsunternehmen stärkt Position als führender Lösungsanbieter.

Securitas hat die auf elektronische Sicherheitstechnik spezialisierte Draht+Schutz Unternehmensgruppe akquiriert. Die Draht+Schutz mit Sitz in Celle ist einer der führenden Anbieter in Deutschland für professionelle Lösungen im Bereich Sicherheitstechnik. Die Gesellschaft bietet das gesamte Spektrum von Beratung, Installation und After-Sales Betreuung von Einbruchmelde-, Brandmelde- und Videoüberwachungsanlagen, sowie Zutritts- und Perimeterschutz-Systemen.

Die Draht+Schutz ist im gesamten Bundesgebiet mit Niederlassungen und Servicestützpunkten vertreten und konzentriert sich im operativen Geschäft vorwiegend auf überregional tätige Kunden, für die es wichtig ist, dass ihre Standorte aus einer Hand betreut werden. Dabei hat Draht+Schutz einen starken Fokus auf Einzelhandelsfilialisten und Tankstellen, für die standardisierte Sicherheitslösungen und ein hoher Grad von Prozess-Automation angeboten werden. Draht+Schutz hat 159 Mitarbeiter und 2015 einen Jahresumsatz von rund 19 Millionen Euro erzielt.

Securitas ist – gemessen an Umsatz und Mitarbeiterzahl – das größte Unternehmen in der deutschen Sicherheitswirtschaft und gehört zum Konzern der schwedischen Securitas AB mit Sitz und Börsennotiz in Stockholm. „In den vergangenen Jahren haben wir uns darauf konzentriert, unsere technologische Expertise zu stärken. Dabei sind wir gut vorangekommen und sind inzwischen das führende Unternehmen für Sicherheitslösungen in Deutschland. Mit der Akquisition von Draht+Schutz Sicherheitstechnik werden wir in der Lage sein, unsere Entwicklung in Deutschland weiter zu beschleunigen", sagte Alf Göransson, CEO der Securitas AB, zu der jüngsten Übernahme. „Wir blicken auf ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2015 in Deutschland zurück. Nun wird uns das Know-how von Draht+Schutz helfen, unser Lösungsgeschäft, die effiziente Kombination von Mensch und Technik, weiter voranzutreiben. So können wir das Sicherheitsniveau unserer Kunden merklich erhöhen", fügte Jens Müller, COO Securitas Deutschland hinzu. „Wir freuen uns, Teil des erfolgreichen Securitas Konzerns zu werden und unseren Kunden künftig ein erweitertes Spektrum an ganzheitlichen Sicherheitslösungen anbieten zu können", ergänzte der Geschäftsführer von Draht+Schutz, Ralf Becker, der auch weiterhin das Unternehmen leiten wird.

Die Übernahme von Draht+Schutz bedarf noch kartellrechtlicher Genehmigung. Der Abschluss (Closing) der Akquisition wird im Verlauf des zweiten Quartals 2016 erwartet, danach soll die Gesellschaft in der Securitas Gruppe konsolidiert werden.

Verwandte Dokumente