Securitas präsentiert modernste Löschfahrzeuge

Freitag, 23. Mai 2014

Im Chemiepark Bitterfeld-Wolfen wurden heute die ersten drei neuen Löschfahrzeuge der Securitas Werkfeuerwehr in den Dienst gestellt. Universallöschfahrzeuge mit modernster Technik und hoher Leistungsfähigkeit kommen zukünftig in den Feuerwachen zum Einsatz. Nahezu 100 Kunden und Fachkräfte aus den Bereichen Feuerwehr, öffentlicher Dienst und Chemie/Pharma nahmen an der offiziellen Indienststellung teil.

Die Fahrzeuge des österreichischen Spezialfahrzeugherstellers EMPL wurden speziell für die Anforderungen des Chemieparks konzipiert und gebaut. „Wir arbeiten seit Jahren erfolgreich im Chemiepark Bitterfeld–Wolfen und bieten unseren Kunden eine hochwertige Dienstleistung. Das bedeutet, mit der technischen Entwicklung stets Schritt zu halten. Deshalb investierte Securitas in Millionenhöhe in neue Löschfahrzeuge." so Axel Leyendecker, Geschäftsführer der Securitas Fire Control + Service GmbH & Co. KG.

Die Basis für die Fahrzeuge bilden 26t Fahrgestelle von MAN mit 440PS. Dank Dreiachs-Fahrgestell mit gelenkter Nachlaufachse ist das Fahrzeug trotz hohen Gewichts sehr wendig. Neu ist das automatische Schaltgetriebe. Es entlastet den Fahrer bei Alarmfahrten und erhöht somit die Sicherheit im Verkehr. An Bord der Fahrzeuge befinden sich Tanks für 2000 Liter Wasser und 2000 Liter Schaummittel. Die Leistung der eingebauten Pumpen beträgt jeweils 6000 Liter pro Minute. Zudem profitieren die Fuhrwerke entweder von einer 500 kg Pulverlöschanlage oder einer 480 kg CO2—Löschanlage.

„Glanzstück ist jedoch der 25m lange Löscharm, der Lasten von bis zu 1,3t hebt." äußerte sich Hans-Jürgen Schröter, Leiter der Securitas Werkfeuerwehr. Per Funkfernbedienung lässt er sich wie ein Kran ausfahren und erreicht so auch hohe Gebäude und Anlagen. „Brände lassen sich dadurch wesentlich schneller kontrollieren. Die Wärmebildkamera an der Spitze sorgt dazu bei starker Rauchentwicklung für eine klare Sicht. Jetzt sind wir bestens gewappnet."

Verwandte Dokumente